Chlausabend 2017

Warm eingezogen sollten wir kommen und nach Winikon sollte es gehen. Fondue im Wald?
Nein, etwas ganz anderes hatten sich Yvonne und Barbara einfallen lassen. In Winikon standen zwei Planwagen bereit, die Pferde bereits vorgespannt. Was für eine Überraschung, damit hatte niemand gerechnet.
Nachdem alle Platz genommen hatten, wurden wir fürs Fondue-Essen instruiert, Decken wurden verteilt und los ging es durch die Stadt Uster. Wobei die Decken kaum gebraucht wurden, da das leckere Fondue und die nette Gesellschaft bald wärmten und von der „Aussenwelt“ bekamen wir gar nicht so viel mit –  die Pferde schnaubten, die Glocken bimmelten und in den Wagen wurde gegessen, geplaudert, gelacht und gesungen.
Barbara hatte für das Spiel „Wer bin ich?“ berühmte Persönlichkeiten vorbereitet, die erraten werden mussten. Susanne hatte Astrid Lindgren zu erraten – wie passend, da sie uns mit ihrem Schwedisch coacht. Jenny hatte einen schönen Schauspieler zu erraten… und ich wäre wohl noch heute am rätseln, wenn unsere Fahrt nicht sein Ende vor dem Restaurant Heimat gefunden hätte.
Zum Abschluss des gemütlichen Abends gab es nicht nur Kaffee und Tee, nein, noch einen Teller mit diversen feinen Desserts… zufrieden und doch sehr gesättigt machten wir uns auf den Heimweg.
Danke Barbara und Yvonne fürs Organisieren und die feinen Guetsli.